Spielberichte Weibliche C1-Jugend 2018/19

Tempospiel war heute ausschlaggebend für unseren Erfolg

Nachdem wir in der vergangenen Woche schon gezeigt haben, dass wir uns spielerisch weiterentwickelt haben, sollte dort heute gegen die SG Überruhr weitergemacht werden. Das Trainerteam gab wieder drei Punkte vor, die heute umgesetzt werden sollten. Zum einen wollten wir konzentriert und spielorientiert in der Deckung stehen, sollten aus dieser sicher agierenden Deckung mit Tempo nach vorne spielen um im Angriff über unser schnelles Spiel leichte Tore zu erzielen. Soweit die Vorgaben.

Zu Beginn des Spiels überraschte uns die SGÜ mit 2 Kreisläufern, was eine Umstellung der Deckung auf ein 4:2-System nötig machte. Diese noch etwas ungewohnte Deckung, lies teilweise ungeahnte Löcher zu, die unsere Gegner zu nutzen wussten und ihre Tore häufig über die Kreisläuferinnen erzielten. Zum größten Teil stand unsere Abwehr aber trotzdem ziemlich diszipliniert und gegen einen Gegner, der immer wieder versuchte das Tempo zu verschleppen, erzielten wir schnelle, einfache Tore durch hohes Tempo oder gute Kombinationen.

In der 12. Minute nahm dann die SGÜ beim Zwischenstand von 9:5 für uns eine Auszeit. Bereits jetzt begannen wir durchzuwechseln und gaben möglichst allen Spielerinnen ihre Spielanteile. Aus einer stabilen Abwehr heraus konnten wir weiter unseren Vorsprung ausbauen und gingen mit einer 17:9-Führung in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel ging unser Angriffsspiel mit viel Fahrt zügig nach vorne, wodurch weiter teilweise sehenswerte Tore erzielt werden konnten. Es wurde mannschaftsdienlich durchgespielt, der Ball klug auf die nächste freie Mitspielerin weiter gepasst und so schöne Tore durch alle Spielerinnen erzielt. Man konnte nun den Spielerinnen der SG Überruhr anmerken, dass sie müde wurden. Es ergaben sich dadurch leichte Ballgewinne für unsere Mädels, die wir weiter schnell nach vorne ausspielen konnten. Von allen Positionen waren wir heute erfolgreich und bleiben damit schwer auszurechnen.

Am Ende stand ein ungefährdeter 33:18-Sieg. Es war schön zu sehen, das egal wer heute zum Einsatz kam, jeder Spaß am Spiel hatte und sich in den Dienst der Mannschaft stellen wollte. So konnten sich heute alle in die Torschützenliste eintragen und das mindestens mit doppeltem Erfolg. Unser Ziel muss es jetzt bleiben, uns so kontinuierlich weiter zu entwickeln, wie bisher. Unsere Mädels fangen an, sich für ihren Fleiß und Willen zu belohnen. Und das macht richtig Spaß, euch dabei begleiten zu dürfen.

Unser Spiel am kommenden Wochenende gegen den TBO wird wegen eines Wochenendlehrgangs unserer Auswahlspielerinnen verlegt. Der nächste Gegner wird dann am 23.02. der VT Kempen sein. Dieses Spiel wird um 16 Uhr in der Halle am Rahmer Kirchweg angeworfen.


Heute spielten: Norah und Kristina im Tor – Mia 3/1 7 Meter, Alisa 2, Jule 2, Hannah N. 6, Merit 2, Judith 3, Ivana 2, Hannah F. 3, Maite 4, Greta 2, Milena 4


03.02.2019 - TV Aldekerk C1M - TS Grefrath C1M. Ergebnis: 30:13 (15:7)

Gute Weiterentwicklung unseres Teams

„Wir sind auf diese Situation gut vorbereitet“, das waren Trainer Wolfgang Rommels Worte, um unser Team nochmal auf das Spiel zu fokussieren. Während des Freitagstrainings haben die Trainer die Mannschaft auf die Tatsache eingestellt, dass die Spielerinnen, die bereits am Samstag die B-Jugend gegen den BHC unterstützt haben, heute geschont werden sollten. Daher kamen heute unsere Mädels auf teilweise ungewohnten Positionen zum Einsatz. Und so kam es dann auch, dass die TSG bereits nach 38 Sekunden mit 1:0 in Führung ging. Doch ssofort schalteten unser Mädels um, glichen schnell aus und bauten dann die Führung aus. Über Zwischenstände von 6:3 und 10:5 wuchs unsere Führung auf 15:7 bis zur Halbzeit. Leider wurden wir in der ersten Hälfte immer wieder mit 2-Minuten-Strafen beschenkt, da die Schiedsrichter unser Abwehrverhalten als zu hart erachteten.

In der zweiten Halbzeit wollten wir das Tempo weiter hoch halten, die Deckung sollte weiter zufassen und das Grefrather Angriffsspiel unterbinden. Aber jetzt mit der Maßgabe, es cleverer und ohne 2-Minuten-würdige Fouls zu spielen. Was uns auch wesentlich besser gelang. Wir brachten nun die gegnerischen Angreiferinnen dazu, mehrere ihrer Würfe auf den Außenpositionen nehmen zu müssen. Zudem konnten wir wieder leichte Bälle gewinnen, welche wir dann schon mit recht gutem Tempospiel nach vorne trugen. Leider verkrampften wir uns dann in unnötigem Positionsspiel und brachten nur selten den Ball schnell zur nächsten Mitspielerin. Aber wenn wir das mal hinbekamen boten wir den Zuschauern ein schönes Handballspiel mit sehenswerten Toren. Daran müssen wir weiter arbeiten.

Wir haben heute einige gute Ansätze gesehen, die wir weiter verfolgen sollten. Zum einen, ein recht gutes aber teilweise nicht cleveres Abwehrspiel, zum anderen ein schnelles, druckvolles Spiel, das wir in schöne Tore ummünzen konnten. Weiter so!

Heute spielten: Norah und Kristina im Tor – Mia 8, Alisa, Jule 2, Hannah N. 9, Merit 1, Judith 1, Milli 1, Ivana 1, Hannah F. 3, Maite 1, Greta 1, Milena 2


31.01.2019 - Nachholspiel  TV Kempen C1M – TV Aldekerk C1M. Ergebnis: 18:29 (4:16)

Ein Spiel mit zwei Gesichtern der C1-Mädchen

Wiedermal ein Spiel unter der Woche. Wiedermal ein Spiel, das uns zeigt, dass wir volle Konzentration in dieser Liga brauchen, um guten Handball zu zeigen. Nach einem verhaltenen Beginn, mit einer 1:0 Führung durch die Gastgeber in der 3. Spielminute, konnten wir erst in der 6. Minute ausgleichen und uns anschließend nach und nach vom Gegner absetzen. Wir leisteten uns ein paar unnötige Ballverluste, standen aber gut in der Abwehr und zwangen die Kempener Spielerinnen so zu Würfen aus dem Rückraum, die für Nora dann eine leichte Beute waren. So wuchs unser Vorsprung über 7:1 in der 14. Minute auf 15:3 bis zur 23. Minute. Bis zur Pause änderte sich daran nicht mehr viel und wir gingen mit einer 16:4 Führung in die Pause.

Wir wollten nach der Pause konzentriert weiter spielen, sicher aus der Deckung nach vorne arbeiten und so weiter einfache Tore erzielen. Doch stattdessen stieg die Anzahl unserer Fehler und unser Gegner kam immer besser ins Spiel. Wir bekamen in der Abwehr unsere Gegenspielerinnen nur schlecht in den Griff und ließen dadurch Kristina, die nun im Tor stand, viel zu oft alleine. Und wenn wir mal zufassten, wurde das durch die Schiedsrichter mit Strafen belohnt. Teilweise mit nur 4 Spielerinnen auf der Platte, konnten wir doch den Torabstand halten aber ohne uns bei Gleichzahl wieder abzusetzen. Trotzdem konnten alle unsere Spielerinnen eingesetzt werden und wieder konnten sich fast alle in die Torschützenliste eintragen.

Insgesamt ein Spiel, das uns wieder warnen sollte, nicht nachzulassen und uns weiter voll zu konzentrieren und fokussieren. In der ersten Halbzeit haben wir gezeigt, wie es gehen kann. Wir haben in der Abwehr gut gestanden. Da haben unsere Mädels ihre Gegenspielerinnen immer wieder konsequent zu gemacht und dadurch zu ungenauen Abschlüssen gezwungen. Vorne wurde ein toller, lösungsorientierter Handball gespielt, der mit schönen, schnellen Toren belohnt wurde.

Und dort muss dann auch am Sonntag im Spiel gegen Grefrath wieder angesetzt werden. Anwurf zu dieser Begegnung ist dann um 15.15 Uhr in der Vogteihalle. Wir freuen uns schon auf eure Unterstützung.

Heute spielten: Norah und Kristina im Tor – Mia 2, Alisa 1, Hannah N. 7, Merit 3, Judith 6, Milli , Ivana 1, Hannah F. 1, Maite 2, Greta 5, Milena 1


17.01.2019 - Nachholspiel TV Lobberich C1M – TV Aldekerk C1M. Ergebnis: 13:35 (7:17)

Schon der Beginn des Spiels zeigte, was sich in der gesamten Begegnung abspielen würde. Die Mädchen des TV Lobberich waren an diesem Abend einfach einen Schritt zu langsam für uns. Bereits nach 23 Sekunden zappelte der Ball im gegnerischen Tor und das nach dem Lobberich sogar Anwurf hatte. Zwar konnte Lobberich nochmal zum 2:2 ausgleichen, doch dann setzten wir uns schnell auf 3:8 ab.

Ab der 10. Spielminute wurden wir etwas zu nachlässig in der Abwehr, zeigten zudem ein paar Konzentrationsmängel und Lobberich konnte bis zur 14. Minute auf 6:8 verkürzen. Trainer Wolfgang Rommel nahm die fällige Auszeit, um unsere Mädels nochmal an die nötige Aggressivität und Einstellung zu erinnern. Das zeigte Wirkung. Denn von da an wurde der Fuß wieder aufs Gas gelegt, in der Abwehr vernünftig zugefasst und im Angriff wieder lösungsorientiert Handball gespielt. Schnell wuchs der Abstand auf der Anzeigetafel von 6:8 auf 7:17 zur Halbzeit und unsere Torhüterinnen konnten sich nun auch durch gute Paraden auszeichnen und belohnen.

In der Kabine wurde nochmals auf die Marschroute hingewiesen. Wir wollten weiter den nötigen Biss zeigen und das sowohl in der Abwehr, wie auch im Angriff. Nach dem Seitenwechsel ging es somit auch dann genauso weiter, wie zum Ende der ersten Halbzeit. Tor um Tor konnten wir uns absetzen und zusehends sanken die Köpfe der Spielerinnen aus Lobberich. Im gesamten Spiel konnten wir gut durchwechseln und alle unsere Spielerinnen erhielten ihre Einsatzzeiten. Somit konnten sich auch fast alle in die Torschützenliste eintragen, wo bei unsere Kreisläuferinnen Jule und Judith mit je 6 Treffern besonders erfolgreich waren. Trotzdem konnten wir sehen, dass ein Spiel unterhalb der Woche, stark an die Konzentrationsfähigkeit unserer Spielerinnen geht und dadurch bei einigen die Aufnahmefähigkeit für Korrekturen nachlässt. Aber daran können wir ja noch arbeiten. Trotzdem bleibt es ein Spiel gegen einen überforderten Gegner, der uns in allen Belangen unterlegen war.

Heute spielten: Norah und Kristina im Tor – Mia 3/1 7 Meter, Alisa 1, Jule 6, Hannah N. 2, Merit 2, Judith 6, Milli 3, Ivana 3, Hannah F. 7/1, Maite 1, Greta 1, Milena


 

Unsere Sponsoren

  • Fitness-Punkt Aldekerk
  • E Center Kox
  • Loewen Apotheke Logo 2015
  • Sparkasse
  • Haustechnik Molderings
  • Schornsteinfeger Lingen
  • Autokontor Niederrhein02
  • Mera Tiernahrung
  • Mercedes Herbrand
  • Dahlmann
  • Gasgesellschaft2 Web
  • Gothaer
  • Kalkwerke
  • Self
  • Tengo
  • Jugend Bundesliga Handball